Abderrahmane Ammar

Abderrahmane Ammar

Abderrahmane Ammar © Kiezlesereise

Abderrahmane Ammar © Kiezlesereise

Der in Marokko geborene Journalist Abderrahmane Ammar studierte in Marrakesch Orientalistik und Soziologie. Nachdem er 2007 nach Deutschland kam, setzte er in Bamberg sein Studium fort.

Schon als Schüler hat er Texte verfasst, zunächst lediglich als Hobby. Während seiner Abiturzeit erschienen seine Texte in regionalen, danach in überregionalen und nationalen Zeitungen. Auch in Deutschland wurden sie in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht.

Nach dem Studium arbeitete Abderrahmane Ammar bei der Deutschen Welle und ist heute als freier Journalist für verschiedene Medien tätig. Seine Texte beschäftigen sich unter anderem mit den Themen Diskriminierung, kulturelle Unterschiede und Religiosität. Daneben ist er ehrenamtlich für das Projekt „Dialog macht Schule“ tätig.

Zweisprachige Lesung am 2. November 2016

Im Rahmen der 3. Kiezlesereise liest Abderrahmane Ammar bei der arabisch-deutschen Lesung am 2. November 2016 einen seiner journalistischen Texte und trägt auch aus dem Erzählband “Wanderende Geister” des tunesischen Autors Kamal Ayadi vor.