Kamal Ayadi

Kamal Ayadi führt ein Autorenleben zwischen München und Kairo

Der in Qairawān, Tunesien, aufgewachsene Kamal Ayadi (*1967) begann bereits im jugendlichen Alter von 14 Jahren mit dem literarischen Schreiben. Besonders die  russischen Klassiker, allen voran Puschkin, Gogol und Tschechow, beeindruckten ihn tief.

Bedingt durch die vorhandenen Fördermöglichkeiten studierte er Filmwissenschaften in Moskau. Dem Schreiben blieb er stets treu. Neben Romanen und Erzählungen verfasst er zudem Gedichte und Theaterstücke und ist Mitherausgeber und Leiter des Feuilletons der Kulturzeitschrift al-durūb. Bekannt wurde er vor allem mit seinen Werken “Jene Städte”, “Reise zur Hölle” und “Der Weiße König”.

Heute lebt er abwechselnd in München und Kairo, seiner Inspiration für Geschichten.

Zweisprachige Lesung am 2. November 2016

Im Rahmen der 3. Kiezlesereise trägt Abderrahmane Ammar bei der arabisch-deutschen Lesung am 2. November 2016 Geschichten aus Kamal Ayadis Erzählband “Wandernde Geister”vor.

Eine Antwort auf Kamal Ayadi

  1. Pingback: Abderrahmane Ammar liest aus Kamal Ayadis “Wanderende Geister”

Kommentar verfassen