Journalisten im Berliner Exil – Sharmila Hashimi und Ehsan Mehrabi

Lesung und Diskussion mit der afghanischen Journalistin Sharmila Hashimi und dem iranischen Journalisten Ehsan Mehrabi

Sharmila Hashimi © Reporter ohne Grenzen

Sharmila Hashimi © Reporter ohne Grenzen

Sharmila Hashimi arbeitete in Afghanistan als unabhängige Radio- und TV-Journalistin sowie gemeinsam mit ihrem Mann als Ausbilderin für Nachwuchsjournalisten. In ihrer Heimatstadt Herat wurde sie wegen ihrer Arbeit von den Taliban bedroht und musste deshalb aus dem Land fliehen. Sie lebt mit ihrem Sohn in Berlin und ist als Journalistin tätig.

Ehsan Mehrabi © Reporter ohne Grenzen

Ehsan Mehrabi © Reporter ohne Grenzen

Ehsan Mehrabi arbeitete im Iran 15 Jahre lang als Parlamentskorrespondent für renommierte Publikationen wie die Tageszeitung Etemade Melli. Wegen seiner Zusammenarbeit mit ausländischen Medien wurde er mehrfach inhaftiert und entschloss sich zur Flucht. Er lebt mit seiner Familie in Berlin und arbeitet weiterhin als Journalist.

Mit beiden Journalisten sprechen wir über die journalistische Arbeit in ihrer Heimat und in Deutschland, ihre Flucht und ihr Leben in Berlin. Ihre journalistischen Beiträge tragen sie auf Persisch/Farsi und Deutsch vor.

Vielen Dank an Reporter ohne Grenzen für das Zurverfügungstellen von Text- und Bildmaterial.

Dieser Beitrag wurde unter Kiezlesereise 2015 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen